Aktuelles

Nachhaltige und zukunftsfähige Vorzeigebetriebe vor den Vorhang

Der TRIGOS ist Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles nachhaltiges Wirtschaften und wird seit 2004 vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortliches Wirtschaften und Nachhaltigkeit übernehmen und die zur Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft, Gesellschaft sowie Umwelt beitragen. TRIGOS versteht sich als Motor für Unternehmensverantwortung und nachhaltige Innovation in der österreichischen Wirtschaft und gibt jenen Unternehmen eine Bühne, die eine zukunftsfähige Gesellschaft aktiv mitgestalten. Eingereicht wurden in diesem Jahr über 40 Initiativen von Kleinstbetrieben bis zum großen Industrieunternehmen. Eine bundesweite Expertenjury hat daraus die HORN GmbH sowie 11 weitere steirische Unternehmen nominiert, welche am 07. Juni 2021 im Rahmen einer Gala in der Alten Universität Graz für ihre herausragenden Initiativen geehrt wurden.

Mit ganzheitlichem „Green Economy Konzept“ zur nachhaltigen Standortsicherung gewinnt die HORN GmbH den Award

Der TRIGOS Steiermark Award wurde in 4 verschiedenen Kategorien vergeben und HORN konnte die Fachjury mit seinem „Green Economy Konzept“ in der Kategorie „Regionale Wertschaffung“ überzeugen. Das Konzept beinhaltet unter anderem den Komplettausstieg aus fossilen Brenn- und Treibstoffen, gewährleistet Versorgungssicherheit durch 2/3 erneuerbarer Eigenstromerzeugung und erhöht durch eine spezielle Lüftungsanlage (100% Frischluftzufuhr und Luftkühlung durch Bachwasser und Eigenstrom) signifikant die Arbeitsplatzqualität. Die Investition in die Lüftungsanlage war ein Dank an alle Mitarbeiter*innen, um effektiv und energieeffizient die Belastung durch Emissionen und Hitze in allen Produktionshallen und der Lehrwerkstätte zu senken. Aufgrund der durchgeführten Initiativen im Zeitraum von 2018-2021, wird es möglich sein, jährlich rund 615 Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen. Im Konzept sind noch viele weitere Teilprojekte versteckt, wie beispielsweise die Digitalisierung der Gebäudetechnik oder die Forcierung der E-Mobilität, sowie dem Angebot von kostenlosen E-Tankstellen für die gesamte Bevölkerung.

Die Juroren mit nachhaltigem Gesamtkonzept zur Standortsicherung überzeugt

„Mit seinem „Green Economy Konzept“ betreibt das Familienunternehmen Standortsicherung und hebt sich damit maßgeblich vom Mitbewerb ab. Die Lehrlinge werden in der eigenen Lehrwerkstätte ausgebildet, mit durchschlagendem Erfolg. Auch puncto Effizienz und Energiesparen setzt der Komplettanbieter bewusste und kontinuierliche Investitionen. HORN trägt somit als einer der größten Arbeitgeber in der Region wesentlich zur regionalen Wertschöpfung bei und verhindert die Abwanderung. Die konsequente Ausrichtung der HORN GmbH ist ein starkes Indiz dafür, dass der Familienbetrieb auf einem guten und nachhaltigen Betriebsfundament aufbauen kann“, so die Begründung der Fachexperten für die Wahl als diesjähriger Preisträger.

Große Ehre für die Anerkennung der hohen sozialen Unternehmenswerte

„Den Preis zu erhalten ist eine große Auszeichnung und Ehre für uns, aber auch die Bestätigung für unsere intensive Arbeit in den vielen Jahrzehnten in denen ich für die Firma HORN verantwortlich bin“, so Ing. Markus Horn am Abend der Verleihung. Gemeinsam mit Sohn Christian Horn, Bereichsleiterin Edith Gutschelhofer und Marketingverantwortlichen Ramona Hirschbeck durfte er die begehrte TRIGOS Trophäe in Empfang nehmen und über den Gewinn jubeln.

Zum VIDEO: TRIGOS Steiermark 2021

Zur TRIGOS Presseaussendung

Zum Kleine Zeitung Beitrag: „Vorzeigebetriebe vor dem Vorhang“ (09. Juni 2021) 

Zum Steirische Wirtschaft Beitrag: „Corona kann dem Trigos nichts anhaben“ (11. Juni 2021)

Zum Kleine Zeitung Beitrag: „Wir geben alles für die Modernisierung“ (24. Juni 2021)

Teile aus dem Konzept wurden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.
Nähere Informationen zu IWE/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

Zu den Social Media Profilen HORN Metallverarbeitung: Facebook, Instagram und LinkedIn

Fotos: (c) Krainz

Mehr lesen
Trigos Steiermark_Krainz
35 Betriebe, 130 offene Lehrstellen: „startYOURfuture“ in der Industrie

Im Juni fanden drei Online-Lehrstellenbörsen „startYOURfuture – Deine Lehre in der Industrie“ statt. Bei diesem Online-Event stellen 35 namhafte steirische Industriebetriebe mehr als 130 offene Lehrplätze interessierten Jugendlichen vor. Die virtuellen Veranstaltungen von AMS Steiermark und der Plattform „Die Industrie“ gingen am 1., 2. und 10. Juni über die Bühne.

HORN war live am 10. Juni mit dabei: Lehrlinge für Maschinenbau oder Zerspanungstechnik gesucht

Auch die Firma HORN war live bei dem Online-Event mit dabei, um dort interessierten Jugendlichen von den Benefits einer Erfolgslehre als Metalltechniker (Maschinenbau oder Zerspanungstechnik) bei HORN zu berichten. Niemand geringerer als Ing. Markus Horn (Geschäftsführung, Lehrberechtigter) selbst nahm sich die Zeit, um von den Erfahrungen in der Lehrlingsausbildung („Hier beginnt unser Erfolg“) und der Lehrwerkstätte zu erzählen. Die Firma HORN hat bereits über 130 Lehrlinge ausgebildet, und dies mit durchschlagendem Erfolg – dass dafür keine 10 Minuten reichen, war bereits im Vorfeld klar. Alle Interessenten/innen sind herzlich eingeladen sich nach Anmeldung den Betrieb und die Lehrwerkstätte anzusehen. Schnuppern ist natürlich möglich! Frau Fr. MMag. Maria Maierhofer steht für die Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung und koordiniert alle Anfragen und Termine.

– Gemeinsam starten wir deinen Erfolg – Jetzt!

Hier kann das Video (Aufzeichnung) nachgesehen werden

Mehr Infos zu den aktuellen offenen Lehrstellen

Allgemeine Infos zur Lehrlingsausbildung und Lehrwerkstätte

Foto: (c) IV-Steiermark

Mehr lesen
start_your_future_alle_termine

Klimaeffiziente Investitionen aus dem Jahr 2020

Lüftungsanlage mit energieeffizienter Kühlung

Errichtung einer mechanischen Lüftungsanlage für die Hallen 1, 2, 3, 4, 5 und Lehrwerkstatt. Die Anlage sorgt für 100 %-ige Frischluftzufuhr und Luftkühlung durch Bachwasser. Die Anlage dient der Verbesserung der Raumluft und der Arbeitsbedingungen. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWE/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

Photovoltaikanlage

Errichtung einer Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 612,0 kWp auf den Dächern der Betriebsgebäude. Es werden jährlich ca. 650.000 kWh Ökostrom erzeugt. Die Anlage ist als Überschusseinspeiseranlage geplant. Der hohe Stromverbrauch der Produktionsanlagen im
2-Schicht-Betrieb ist ein idealer Direktverbraucher. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWE/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

 

Mehr lesen
efre